Defekte nVidia-Chips lösen Umsatzwarnung aus

Donnerstag, 3. Juli 2008 08:48
Nvidia Unternehmenslogo

SANTA CLARA - Der US-Grafikchiphersteller nVidia Corp (Nasdaq: NVDA, WKN: 918422) warnt vor niedrigeren Umsätzen für das zweite Quartal 2008. nVidia macht dabei nicht nur die schwache Endnachfrage rund um den Globus, sondern auch defekte Laptop-Grafikchips verantwortlich.

nVidia spricht dabei von einer „signifikanten Zahl“ von defekter Ware seiner älteren Grafikchip-Generation, die eine ungewöhnlich hohe Ausfallrate hätte. Hierfür will das Unternehmen Rückstellungen in Höhe von 150 bis 250 Mio. Dollar bilden, um für Reparaturkosten aufzukommen und betroffene Chips zu ersetzen. Welche Notebook-Chips im Detail vom Fehlerteufel betroffen sind, wollte nVidia aber nicht nennen.

Meldung gespeichert unter: Nvidia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...