cTrip.com leidet unter sinkenden Margen

Dienstag, 13. Februar 2007 00:00

(IT-Times) Zwar konnte Chinas größter Online-Touristikanbieter cTrip.com International (Nasdaq: CTRP<CTRP.NAS>, WKN: A0BK6U<CLV.FSE>) zuletzt erneut Umsatz und Gewinne deutlich steigern, die Furcht vor sinkenden Gewinnmargen schickte den Aktienkurs allerdings auf Talfahrt.

Ctrip.com stellt zwar für das laufende Gesamtjahr 2007 ein weiteres Umsatzwachstum von 30 Prozent in Aussicht, jedoch werden die Gewinnmargen von zuletzt 39 Prozent auf etwa 35 Prozent sinken, warnt der chinesische Anbieter. Hintergrund ist offenbar das boomende Geschäft mit Flugtickets, welches allerdings niedrigere Gewinnmargen abwirft als das lukrative Geschäft mit Hotelbuchungen. So kletterte das Flugticket-Geschäft zuletzt auf 90 Mio. Renmimbi, ein Zuwachs von 72 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der verkauften Flugtickets schnellte auf 1,9 Mio. nach oben, nach 1,17 verkauften Tickets im Vorjahr.

Kooperation mit Microsoft

Im Januar erhielten cTrip-Papiere noch einmal Auftrieb, nachdem das Unternehmen eine Kooperation mit Microsofts chinesischer Einheit MSN China schloss. Die Kooperationsvereinbarung ermöglicht cTrip.com den Zugang zu MSN`s 20 Mio. MSN Messenger Nutzer in China. Die strategische Partnerschaft sieht darüber hinaus auch eine Kooperation im Zusammenhang mit dem Reise-Channel auf dem chinesischen MSN China-Portal vor. Nutzer könnten auf dem MSN Channel dann entsprechende Reiseangebote einsehen und Hotelzimmer buchen, heißt es.

cTrip nimmt Freizeitmarkt ins Visier

Bereits Mitte Dezember kündigte cTrip.com an, sich mehr auf das Geschäft mit gut situierten Auslandstouristen konzentrieren zu wollen. Im Zusammenhang mit der im Jahr 2006 übernommenen Reiseagentur Cuiming will man entsprechende Freizeit-Angebote offerieren. Der high-end Freizeitmarkt soll nach Aussagen von cTrip-CEO Fan Min in 2007 verstärkt angegangen werden. Der Anteil dieses Geschäftsbereichs soll von zuletzt zehn auf künftig 50 Prozent in diesem speziellen Bereich steigen, kündigt der cTrip-Manager an.

Kurzportrait

Die im Jahre 1999 gegründete und von Mitgründer James Liang geführte cTrip.com International Ltd. gilt als führender Online-Reisedienstleister in China. Das in Schanghai ansässige Unternehmen vermittelt über seine gleichnamige Online-Plattform nicht nur Hotelzimmer, sondern auch Flugtickets und Mietwagen.

Hierfür arbeitet cTrip.com mit mehr als 2.100 Hotels landesweit und mit 580 ausländischen Hotels zusammen. Ferner bietet das Unternehmen in Partnerschaft mit den kooperierenden Hotels Pauschalreisen für seine Kunden an. Neben dem 24-Stunden-Betreuungsservice über die Internetseite, können Kunden auch via Telefon buchen. Zuletzt führte das Unternehmen auch einen elektronischen Ticket-Verkauf im Bereich Flugtickets ein.

Darüber hinaus ist cTrip.com in 30 Städten mit eigenen Reisebüros vertreten, um die Kunden zu beraten. Umsätze erzielt das Unternehmen durch Provisionen der vermittelten Hotelzimmer, Flugtickets und Mietautos. Das Geschäft mit der Vermittlung von Übernachtungen trug zuletzt die Mehrheit der Umsatzerlöse. Aber auch durch die Platzierung von Werbebannern auf seinen Seiten erzielt cTrip.com Einnahmen. Der Internet-Auftritt der Gesellschaft ist auch in englischer Sprache verfügbar.

Neben dem schnell wachsenden Flugticketgeschäft will das Unternehmen in den nächsten Jahren insbesondere im Freizeitgeschäft und im Bereich Geschäftsreisen verstärkt wachsen.

Mitte 2004 erwarb Japans größtes Online-Kaufhaus Rakuten für rund 109 Mio. Dollar eine Beteiligung von 21,6 Prozent an der Gesellschaft. Weitere Großaktionäre sind Chairman Justin Tang, Business-Direktor Richard Zheng Xue und CTO Richard Chen, sowie die Investmentgruppe Carlyle Group. Durch den Gang an die Nasdaq im Dezember 2003 konnte cTrip.com neue Mittel in Höhe von rund 75 Mio. Dollar aufnehmen. Gemeinsam mit China Finance Online rief cTrip.com in 2005 einen neuen Travel-Channel ins Leben. Im Mai 2006 schloss cTrip.com ein Kooperationsabkommen mit Google (bendi.google.com). Gleichzeitig kaufte man die chinesische Reiseagentur Cuiming. Im Herbst 2006 startete cTrip.com seine neue Hotel-Reservierungsplattform, welche auch 25.000 Hotels in Übersee umfasst.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2006 meldet cTrip.com einen Umsatzanstieg auf 29 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Hotel-Reservierungsgeschäft zog um 33 Prozent an.

Der Nettogewinn kletterte dabei um sechs Prozent auf 9,0 Mio. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 8,1 Mio. Dollar im Jahr vorher. Die operative Gewinnmarge schwand im jüngsten Quartal auf 39 Prozent nach 40 Prozent in der Vorjahresperiode. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 28,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...