CPU Softwarehouse: Ergebnisminus im dritten Quartal

Freitag, 31. Oktober 2008 16:36
CPU Softwarehouse

AUGSBURG - Auch die CPU Softwarehouse AG (WKN: 545430) bekommt die Auswirkungen der Finanzkrise zu spüren. Das geht aus dem heute veröffentlichten Quartalsbericht des deutschen Anbieters von Bankensoftware hervor.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 erwirtschaftete CPU Softwarehouse einen Umsatz von 4,6 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahreswert von 4,5 Mio. Euro konnte der Umsatz damit um etwa zwei Prozent gesteigert werden.  Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hingegen war rückläufig und lag mit minus 0,2 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von minus 0,1 Mio. Euro. Die Prognose für das Gesamtjahr wurde zugleich nach unten korrigiert. So erwartet die Unternehmensführung für 2008 nur noch einen Umsatz von 6,5 Mio. Euro, der damit auf Höhe des Vorjahres läge. Außerdem peilt CPU Softwarehouse nun ein EBIT von minus 0,3 Mio. Euro für das Gesamtjahr an. Die zunächst prognostizierte Umsatzrendite von drei Prozent sei derzeit nicht erreichbar.

Meldung gespeichert unter: CPU Softwarehouse

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...