Corning legt Rechtsstreit bei

Freitag, 28. März 2003 15:25

Im Zusammenhang mit Asbest-Material hatte eine Gruppe von Antragstellern eine Klage gegen den US-Glasfaserspezialisten Corning (NYSE: GLW<GLW.NYS>, WKN: 850808<GLW.FSE>) und dessen Tochter Pittsburgh Corning Corporation (PCC) eingereicht. So sollen vergiftete Materialien in PCC-Produkten enthalten gewesen sein, so der Vorwurf der Klagepartei. In einer außergerichtlichen Einigung legten beide Parteien den Rechtsstreit nunmehr bei, wonach Corning 200 Mio. US-Dollar im laufenden ersten Quartal bezüglich dieses Rechtsstreits abschreiben wird.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...