Comdirect mit deutlich höherem Verlust

Freitag, 15. November 2002 10:30
comdirect Logo

Die deutsche Direktbank Comdirect (WKN: 542800) hat heute die Zahlen für das dritte Quartal veröffentlicht. Aufgrund von hohen Restrukturierungsaufwendungen in einer Größenordnung von 32 Mio. Euro verdoppelte sich das Minus von 9,6 Mio. Euro auf 20,2 Mio. Euro.

Positiv verlief nach Informationen des Unternehmens jedoch das operative Geschäft. So konnte der Zinsüberschuss inklusive Risikovorsorge von 13,6 Mio. Euro auf nun 14,8 Mio. Euro verbessert werden. Auch beim Provisionsüberschuss war ein Plus von 4,4 Prozent auf 19,1 Mio. Euro zu verzeichnen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit schloss deutlich mit 1,8 Mio. Euro im Plus, nachdem Comdirect die Verwaltungskosten deutlich nach unten drücken konnte. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres war hier noch ein Verlust von 12,9 Mio. Euro aufgelaufen.

Nicht so positiv zu vermerken ist, dass die Anzahl der ausgeführten Aufträge sich in den ersten neun Monaten bis zum 30. September von 4,9 Mio. im Vorjahr auf nun 4,2 Mio. reduzierte. Daraus errechnet sich eine Orderhäufigkeit von 7,1 nach 8,5 im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Meldung gespeichert unter: Online-Banking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...