Clearwire-Übernahme schürt Unfrieden

WiMAX

Dienstag, 18. Juni 2013 12:47
Clearwire_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Die Rivalen im Fall der Übernahme des WiMAX-und Breitbandspezialisten Clearwire werden streitlustiger: Sprint Nestel verklagte nun den Pay-TV-Anbieter Dish Network. Dem Unternehmen wird unfairer Wettbewerb vorgeworfen.

Laut Argumentation des US-Mobilfunknetzbetreibers Sprint Nextel soll Dish Network die Clearwire-Aktionäre dazu nötigen, Aktien zur Verfügung zu stellen und damit das Übernahmeangebot von Sprint zurückzuweisen, welches derzeit bei 3,40 US-Dollar pro Aktie liegt. Dish Network bietet etwas mehr: Das Gebot des Pay-TV-Anbieters beträgt nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg 4,40 US-Dollar pro Aktie.

Meldung gespeichert unter: SoftBank

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...