Cisco Systems meldet Zahlen und warnt vor schwächeren Umsätzen

Router-Hersteller legt Zahlen vor

Donnerstag, 14. November 2013 08:45
Cisco Systems Unternehmenslogo

SAN JOSE (IT-Times) - Der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems hat für das vergangene erste Fiskalquartal 2014 einen Gewinnrückgang hinnehmen müssen, gleichzeitig warnt das Unternehmen vor einem Umsatzrückgang im laufenden zweiten Fiskalquartal 2014. Cisco-Aktien präsentieren sich nachbörslich deutlich leichter und brechen um zehn Prozent ein.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2014 meldet Cisco Systems (Nasdaq: CSCO, WKN: 878841) einen Umsatzanstieg um zwei Prozent auf 12,09 Mrd. US-Dollar. Dabei verdiente der Router-Hersteller 2,0 Mrd. US-Dollar oder 37 US-Cent je Aktie auf GAAP-Basis, nach einem Profit von 2,1 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen konnte Cisco im jüngsten Quartal einen bereinigten Nettogewinn von 53 US-Cent je Aktie (Non-GAAP) vorweisen und damit die Gewinnerwartungen der Analysten um zwei US-Cent je Anteil übertreffen. Allerdings hatte man an der Wall Street mit höheren Einnahmen von 12,35 Mrd. Dollar gerechnet. Cisco CEO John Chambers räumte ein, dass das Umsatzwachstum hinter den Erwartungen zurückblieben sei, jedoch sei man weiter zuversichtlich zum weltweit größten IT-Unternehmen aufzusteigen.

Meldung gespeichert unter: Cisco Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...