China gibt grünes Licht für Intel-Fabrik

Dienstag, 13. März 2007 00:00
Intel

BEIJING - Die chinesische Regierung hat geplante Investitionen des US-Halbleiterkonzerns Intel Corp (Nasdaq: INTC, WKN: 855681) in Höhe von 2,5 Mrd. US-Dollar abgesegnet. Intel plant demnach den Bau eines neuen Halbleiterwerks im Norden der chinesischen Stadt Dalian.

Die 12-Zoll-Wafer-Fabrik wird eine monatliche Kapazität von 52.000 Chips haben, erklärt die National Development and Reform Commission (NDRC) auf seiner Webseite. Intel hat bis dato rund eine Mrd. Dollar in China investiert, wobei der US-Chipkonzern größere Test- und Fertigungsanlagen auch in Shanghai und in der Nähe von Chengdu unterhält.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...