China bekommt Hungerlohn für iPhone-Produktion

Mittwoch, 23. November 2011 11:54
Apple

CHINA (IT-Times) - Die Produktionsstätten von Apple, in denen Millionen von iPhones gefertigt werden, stehen in China. Doch das Land bekommt nichts vom Ruhm und Reichtum des US-Konzerns ab.

Nur 1,8 Prozent des durch den Verkauf von iPhones generierten Umsatzes sollen nach Angaben des Online-Portals German.China.Org.Cn nach China gehen. Der Löwenanteil, nämlich rund 50 Prozent bleibt zuhause beim Konzern Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) in den USA. Im vergangenen Jahr verzeichnete der US-Konzern durch die iPhones deutlich höhere Gewinne als in den Vorjahren.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...