CDC will Spieleeinheit kräftig ausbauen

Freitag, 30. März 2007 00:00

(IT-Times) Obwohl der chinesische Softwarespezialist CDC Corp (Nasdaq: CHINA<CHINA.NAS>, WKN: A0EAKF<CIJA.FSE>) am Vortag mit Rekordumsatzzahlen aufwarten konnte, zeigten sich Investoren enttäuscht und trennten sich von ihren CDC-Aktien. Marktteilnehmer hatten offenbar damit gerechnet, dass CDC erneut seine Prognosen für 2007 deutlich anheben wird.

So prägten Gewinnmitnahmen das Bild, nachdem sich CDC-Aktien in den vergangenen neun Monaten bereits verdoppelt hatten. Doch auch für das laufende Jahr 2007 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Noch verzeichnet die Softwareeinheit CDC Software mit einem Plus von knapp 35 Prozent das größte Wachstum und trägt auch den Großteil des Gesamtumsatzes. Doch auch die Spieleeinheit CDC Games steht dem nur wenig nach und konnte zuletzt um mehr als 27 Prozent zulegen.

Game-Pipeline für 2007 gut gefüllt

Das Management hat ein ehrgeiziges Programm aufgelegt, wonach 100 Mio. Dollar für die Etablierung der neuen Einheit CDC Games Studio zur Verfügung stehen sollen. Diese Mittel sollen vermehrt in Entwicklerstudios fließen und damit CDC lukrative Lizenzrechte sichern. Nachdem man sich bereits beim koreanischen Entwicklerstudio Gorilla Banana und beim australischen Spielentwickler Auran sowie dem koreanischen Entwicker MGame beteiligt hat, hat sich CDC nunmehr auch beim Yogai-Entwickler Endgame Corporation finanziell engagiert. CDC Games steigt damit zum größten externen Aktionär bei Endgame auf und sichert sich damit die Exklusivrechte für das MMORPG „Wind Forest Fire Mountain“ in China. Gleichzeitig habe man die Lizenz für das Online-Spiel „Yogai“ bis 2010 verlängert.

Gleichzeitig kündigte CDC für 2007 ein wahres Feuerwerk neuer Spiele an. Gleich vier hochkarätige Online-Games will man in 2007 kommerziell auf den Markt bringen. Den Anfang machen wird „Special Force“, welches nach einem offenen Beta-Test noch im Mai kommerziell geschaltet werden soll. „Stone Age 2“, das unter den chinesischen Spielern heiß erwartet wird, soll im dritten oder vierten Quartal 2007 online gehen. Mit „Lord of the Rings“ soll ein Online-Spiel auf Basis der Tolkien-Reihe im vierten Quartal 2007 sein Debüt in China feiern.

CDC Games nimmt Indien ins Visier

Daneben streckt CDC Games seine Fühler auch ins Ausland aus. Erstmals wird man in diesem Jahr auch als Spieleoperator in Indien, Vietnam, Thailand und Australien auftreten. Das von Gorilla Banana entwickelte Online-Game „Red Blood“ soll dann im dritten Quartal 2008 sowohl in China als auch in Indien an den Start gehen. Aufgrund der 560 Mio. Inder, die nicht älter als 25 Jahre sind, wird Indien bereits als der nächste große Markt für Online-Spiele gehandelt - eine Riesenchance für CDC und seine Einheit CDC Games.

Kurzportrait

Die im Jahre 1997 gegründete und in Hongkong ansässige CDC entwickelt nicht nur Software und Mobilfunkservice-Anwendungen, gleichzeitig betreibt das Unternehmen auch die beiden Internet-Portale China.com und Hongkong.com. Über China.com hält das Unternehmen auch die Mehrheit an den beiden Firmen Newpalm und Go2joy, über welche Mobilfunkservices und Anwendungen vermarktet werden. Mit der Einheit CDC Mobile ist das Unternehmen im Markt für mobile Services engagiert.

Unternehmenssoftware wird vor allem über die Einheit CDC Software Asia Pacific und den Tochterfirmen Industri-Matematik, Pivotal und Ross System vermarktet und vertrieben. Zum Produktangebot CDCs zählen vor allem Kunden-Management-Software, sowie Enterprise Resource Planning (ERP)-Lösungen, als auch elektronische Beschaffungssysteme. Auch der Bereich Human Resource Management (HRM) und Analysesoftware (Business Intelligence) wird von dem chinesischen Softwareentwickler abgedeckt. Im Bereich Unternehmenssoftware betreut CDC mehr als 3.500 Kunden. Im Mai 2006 verstärkte CDC seine Softwareeinheit durch die Übernahme von C360.

Daneben bietet CDC aber auch IT- und Outsourcing-Services an, wobei diese Dienstleistungen durch die Tochterfirmen Ion Global, PK Information Systems und Praxa erbracht werden. Auch im Bereich Online-Werbung und Marketing ist CDC tätig. In diesem Segment vermarktet CDC sein Serviceangebot in Neuseeland und Australien über die Mezzo Business Databases Pty und TTG Asiat Media Pte.

Durch die vollständige Übernahme von Beijing 17game Network Technology im Frühjahr 2006 ist das Unternehmen über seine Einheit CDC Games auch in den Markt für Online-Spiele eingestiegen. Inzwischen hat sich CDC Games auch an dem Yulgang-Entwickler MGame beteiligt. Mit „Stone Age 2“ „Special Force“, „Yogai“ und „Fury“ hat CDC Games weitere Online-Spiele lizenziert. Gleichzeitig hat sich CDC Games an dem Fury-Entwickler Auran und an dem Yogai-Entwickler Endgame beteiligt.

Nachdem man im Mai 2004 den Spezialisten Group Team Investments Ltd. (Go2joy) übernahm, kaufte CDC im August den Spezialisten Ross Systems. Im Spätsommer 2006 folgte dann die Übernahme des Klingeltonspezialisten Timeheart.

Zahlen

Für das vergangene vierte Quartal 2006 meldete CDC einen Umsatzanstieg um 43 Prozent auf 89 Mio. US-Dollar. CDC Software erwirtschaftete dabei den Löwenanteil des Umsatzes. Die Sparte brachte es auf einen Umsatz in Höhe von 68,1 Mio. Dollar, ein Zuwachs von 34,8 Prozent. Der Umsatz im Bereich China New Business Media summierte sich auf 20,9 Mio. Dollar.

Auch der Nettogewinn verbesserte sich. Dieser kletterte verglichen zum Vorjahresquartal um 37,5 Prozent auf 8,8 Mio. Dollar. Die CDC Corporation erzielte damit einen Nettogewinn von 0,07 Dollar pro Aktie, nach 0,06 Dollar im Vorjahr. Damit konnte CDC Corp die Erwartungen der Analysten erfüllen. An der Wall Street hatte man zuvor mit Einnahmen von 87,7 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von sieben US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...