Cash ist König bei Optus-Kauf

Donnerstag, 22. Februar 2001 10:09

Telecom Corporation of New Zealand (NYSE: NZT) Telecom New Zealand, größter Telekommunikations-Anbieter Neu Seelands, gerät seitens des australischen Mobilfunkkonzerns Cable & Wireless Optus zunehmend unter Druck.

Optus` Muttergesellschaft, die britischen Cable & Wireless, möchte sich von dem zweitgrößten australischen Mobilfunkbetreiber trennen, um sich auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Neben Telecom New Zealand stehen Vodafone und Singapore Telecommunications ganz oben auf der Käuferliste für Optus.

Telecom New Zealand hat Optus ein Kaufangebot gemacht und möchte jeweils zur Hälfte mit baren Mitteln und mit Aktien bezahlen. Das Unternehmen plant, seine eigene Mobilfunksparte mit der von Optus zusammenzubringen und an die Börse zu bringen, um den Kauf auf diese Weise zu finanzieren. Der Plan mag vielleicht auf dem Papier funktionieren, Optus ist mit dem Angebot jedoch nicht zufrieden und will einen höheren Anteil an baren Mitteln, mit dem der Kauf über die Bühne gebracht werden soll. So verlautbarte es zumindest aus Optus-nahen Kreisen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...