Canon leidet unter US-Krise

Mittwoch, 30. Januar 2008 15:52
Canon

TOKIO - Canon Inc. (WKN: 853055), einer der weltweit größten Hersteller von Kameras und entsprechendem Zubehör, blickt mit Sorge in die USA. Auf Grund des dortigen Nachfragerückgangs wurde auch die Prognose für 2008 gesenkt.

Im vierten Quartal 2007 wies Canon einen Umsatz von 1,26 Billionen Yen aus, was einem Zuwachs um 3,9 Prozent entspricht. Der operative Gewinn sank hingegen um 1,2 Prozent auf 193,6 Mrd. Yen. Canon gelang es zwar den Nettogewinn um 1,8 Prozent auf 127,8 Mrd. Yen zu steigern, das Unternehmen liegt somit allerdings unter der Prognose von 139,5 Mrd. Yen aus dem Oktober 2007.

Für das Gesamtjahr 2008 wird nun ein Umsatz von 4,72 Billionen Yen erwartet, was einem Zuwachs um 5,3 Prozent entsprechen würde. Canon prognostizierte einen operativen Gewinn von 800 Mrd. Yen, ein Plus um 5,7 Prozent. Beim Nettogewinn rechnet Canon nun mit rund 520 Mrd. Yen bzw. 4,9 Mrd. US-Dollar. Dies würde zwar gegenüber 2007 immer noch ein Wachstum von 6,5 Prozent bedeuten, der Gewinn läge aber unter den bisherigen Erwartungen von 531,5 Mrd. Yen.

Meldung gespeichert unter: Canon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...