Cancom profitiert vom Wandel in der IT-Industrie

Cloud Computing und Mobile Apps

Freitag, 7. Dezember 2012 14:09
Cancom_Logo.gif

(IT-Times) - Die Aktien der Cancom AG legten im vergangenen Monat um rund 30 Prozent zu. Ursächlich hierfür sind die positiven Zukunftsaussichten und die Hoffnung auf steigende Gewinne, nachdem die IT-Industrie in den nächsten Jahren vor einem tiefgreifenden Wandel steht.

Das IT-Systemhaus Cancom AG (WKN: 541910) konnte für das vergangene dritte Quartal solide Wachstumszahlen vorlegen. Auch für 2013 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. Der Grund: 2013 dürfte vom Trend Mobile und Cloud Computing geprägt sein, nachdem die IT-Industrie in den nächsten Jahren vor einem Umbruch steht, so die Marktforscher aus dem Hause IDC.

Weltweiter IT-Markt soll in 2013 weiter zulegen
Insgesamt rechnen die IDC-Marktforscher damit, dass die weltweiten IT-Ausgaben in 2013 die Marke von 2,1 Billionen US-Dollar überschreiten werden, ein Zuwachs von 5,7 Prozent gegenüber 2012. Das Wachstum wird dabei erneut von Mobile-Geräten (Smartphones, Tablets, eReader) getrieben sein.

Die weltweiten Ausgaben für Software und Services dürften um 6,0 bzw. 4,0 Prozent zulegen. Die größten Bewegungen wird es im Cloud-Bereich geben, so die Analysten. Hier erwarten die Marktforscher in den nächsten 20 Monaten Merger & Fusionen im Wert von über 25 Mrd. US-Dollar.

Cloud-Geschäft soll in 2015 Ergebnisbeitrag von 10 Mio. Euro liefern
Auch von dieser Entwicklung dürfte Cancom profitieren, ist das deutsche IT-Systemhaus seit 2010 mit Cloud-Lösungen am Markt vertreten. Im Mittelpunkt steht dabei Cancoms AHP Private Cloud. Cancom-Vorstandschef Klaus Weinmann äußerte sich gegenüber dem Der Aktionär dahingehend, dass man bis 2015 mit eigenen Cloud-Lösungen ein Ergebnis von 10 Mio. Euro pro Jahr erzielen will. Nach Angaben von Weinmann konnte Cancom in den letzten Wochen weitere namhafte Kunden gewinnen, ohne allerdings konkrete Namen nennen zu wollen.

Mobile Nutzung der IT befeuert das Geschäft
Ein weiteres Wachstumsfeld ist der Trend hin zu mobilen Anwendungen. Bei IDC schätzt man, dass die Zahl der App Downloads in 2014 auf rund 76,9 Milliarden klettern wird. Dabei dürften mit mobilen Anwendungen 35 Mrd. Dollar in 2014 umgesetzt werden.

Auch Cancom dürfte indirekt von diesem Boom profitieren, ist das Unternehmen hier mit einem umfassenden Angebot an Mobile- und Sicherheitslösungen am Start. Zudem sieht sich Cancom durch seine 49%ige Beteiligung am App-Entwickler Glanzkinder gut gerüstet, kann das Unternehmen hierdurch maßgeschneiderte Business- und System-Apps anbieten.

Kurzportrait

Die in München ansässige Cancom AG wurde im Jahr 1992 gegründet und hat sich seither zu einem der führenden herstellerunabhängigen IT-Systemhäuser in Deutschland entwickelt. Das Unternehmen bietet heute ITK-Komplettlösungen (Hardware, Software, Lizenzen, Zubehör, Service, Beratung) aus einer Hand.

Cancom ist heute in 30 Standorten in Österreich und Deutschland präsent und beschäftigte zuletzt mehr als 2.000 Mitarbeiter. Zudem betreibt das Unternehmen ein modernes Logistikzentrum in Jettingen-Scheppach. In 2004 hat Cancom den Wandel zum Systemintegrator vollzogen, so dass Cancom heute nicht nur Hardware und IT-Dienstleistungen anbietet, sondern auch die Konzeption und Integration von IT-Systemen. Insgesamt bietet Cancom rund 50.000 Artikel, die über Kataloge, im Online-Shop oder in den Niederlassungen vertrieben werden. Cancom ist dabei einer der größten Partner von Apple, Microsoft, aber auch von SAP, SAP, Symantec, Citrix, HP, IBM, VMware und Adobe Systems.

In den vergangenen Jahren verstärkte sich Cancom durch eine Reihe von Zukäufen. Neben der Übernahme von VendIT AG im Jahr 2001, kaufte Cancom die Spezialisten 4PC und ComLogic, sowie die österreichische a+d. Bereits in 2004 hatte Cancom die beiden Tochterfirmen Tendi Deutschland und Cancom media solutions zur Cancom Deutschland GmbH fusioniert. Mitte 2008 kaufte Cancom die Kölner Sysdat Gesellschaft für IT-Lösungen (heute Cancom IT Solutions GmbH). Im Dezember 2008 schluckte Cancom die zwei Systemhäuser der Bürotex Gruppe. Im November 2010 wurde zudem der Geschäftsbereich SAP Hosting und IT-Services der Plaut Systems & Solutions GmbH übernommen. In 2012 hat Cancom 49 Prozent der Anteile am deutschen App-Programmierer Glanzkinder GmbH erworben. Zuvor verkaufte das Unternehmen seine britische Tochter Cancom Ltd. an die Trams Group. Im Herbst 2012 hat Cancom 100 Prozent der Anteile an der Unicorner GmbH Softwarevertrieb übernommen.

Im Jahr 2010 stieg das Unternehmen in das Geschäft mit Cloud Lösungen ein. Cancom erwirtschaftet eigenen Angaben nach rund die Hälfte seiner Umsatzerlöse im Bereich IT Solutions, den Rest im Bereich E-Commerce/trade.

Meldung gespeichert unter: Cancom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...