BVDW: Deutsche Multimedia Kongress in neuer Location

Mittwoch, 11. Februar 2009 16:35
BVDW

Neue Location ewerk: DMMK bietet mehr Platz für Trends und Technologien Clay Shirky beim Deutschen Multimedia Kongress am 9. Juni 2009 in Berlin

Stuttgart/Berlin, 9. Januar 2009 - Der Deutsche Multimedia Kongress (DMMK) und die Verleihung des Deutschen Multimedia Awards (DMMA) finden am 9. Juni 2009 erstmals im Berliner "ewerk" statt. Die Mit freundlichen Grüßen Baden-Württemberg und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. erwarten hier mehr als 800 Entscheidungsträger aus der Branche sowie aus Wirtschaft und Politik. Mit Clay Shirky konnten die Veranstalter einen der interessantesten Internetvordenker als Keynote-Speaker gewinnen. Das Warm-Up findet am Vortag, dem 8. Juni 2009, wie bisher mit verschiedenen Workshops in der Landesvertretung Baden-Württemberg statt.

Am 8. und 9. Juni 2009 diskutieren Experten aus Wirtschaft und Politik sowie Anbieter und Anwender auf dem Deutschen Multimedia Kongress (DMMK) über die aktuellen Herausforderungen der interaktiven Branche. Zudem wird der mittlerweile 14. Deutsche Multimedia Award (DMMA) verliehen. Die MFG Baden-Württemberg, die den DMMK gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veranstaltet, erwartet mehr als 800 Gäste. Eröffnet wird der Leitkongress der Digitalen Wirtschaft mit einem Vortrag von Clay Shirky. Der Medienprofessor und Buchautor ("Here comes everybody") forscht, lehrt und schreibt seit vielen Jahren über die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen des Internets und ist einer der begehrtesten, internationalen Redner.

Symbolträchtiger Veranstaltungsort für steigende Teilnehmerzahl Bereits seit 1991 ist der DMMK zentraler Branchentreff der Digitalen Wirtschaft. Um der wachsenden Teilnehmerzahl gerecht zu werden, wird der DMMK in diesem Jahr im Berliner ewerk stattfinden. Die Plätze im bisherigen Veranstaltungsort, der Landesvertretung Baden-Württemberg, waren in den letzten Jahren komplett ausgebucht. Das ewerk besticht nicht nur durch seine Architektur, es weist auch einen symbolischen Charakter auf. Es ist das älteste erhaltene Bauwerk der kommerziellen Stromerzeugung in Deutschland. Gut 100 Jahre nach der Erbauung trat unter anderem von hier aus die Techno-Bewegung ihren weltweiten Siegeszug an. Ein Bauwerk also, das sowohl für Technikbegeisterung als auch für neue Ideen und Bewegungen steht.

Erweitertes Konzept mit noch mehr Raum für Technologien und Trends Das erweiterte Platzangebot im ewerk soll neben der größeren Teilnehmerzahl auch den geforderten Darstellungsmöglichkeiten der Branche gerecht werden. So sind beispielsweise unter anderem so genannte "Innovation Hubs" geplant. Hier erhalten Startups und etablierte Unternehmen der Branche die Möglichkeit, neue Trends und Technologien erlebbar zu machen. Zudem können sich die Nominierten für den Deutschen Multimedia Award (DMMA) noch ausführlicher als bisher präsentieren. Ein unverändert hoher Stellenwert kommt dem Networking zu. Auch dafür bietet der neue Veranstaltungsort die passenden Voraussetzungen.

"Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind neue Geschäftsmodelle und erfolgreiche Technologien gefragt. Da besonders gute Ideen oft im Austausch mit Partnern aus anderen Bereichen entstehen, legen wir beim DMMK besonders großen Wert darauf, dass die Teilnehmer miteinander ins Gespräch kommen", erklärt MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis das Konzept der Veranstaltung.

Meldung gespeichert unter: BVDW

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...