BT und Telekom wollen kooperieren

Dienstag, 12. Juni 2001 12:25

British Telecom (WKN: 869313<BTE.ETR>) und die Deutsche Telekom (WKN: 555750<DTE.ETR>) wollen nach Angaben des britischen Unternehmens bei der Einführung des neuen Mobilfunkstandards UMTS in Deutschland und Großbritannien zusammenarbeiten. Beide Firmen hätten sich bereits auf eine Zusammenarbeit verständigt, teilte BT am Dienstag mit.

Der britische Konzern erwartet durch die Allianz nach eigenen Angaben Kosteneinsparungen von bis zu 30 Prozent bei den für den Netzausbau notwendigen Investitionen und bei den Betriebskosten. In Deutschland unterzeichneten die Telekom-Tochter T-Mobile und die BT-Tochter Viag Interkom die Absichtserklärung.

Wochenlang schon hatten die UMTS-Betreiber versucht, die UMTS-Lizenzbedingungen nachträglich zu ihren Gunsten zu verändern. Die Regulierungsbehörde solle zulassen, dass die teure Infrastruktur von mehreren Anbietern genutzt werden könne. Die Auflagen, die vor Beginn der Auktion im Detail bekannt waren, waren eindeutig. Bis Ende 2003 muss jeder Anbieter ein eigenes UMTS-Netz aufbauen, das ein Viertel der Bevölkerung versorgt. Zwei Jahre später müssen bereits 50 Prozent der Deutschen UMTS-Dienste empfangen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...