BT: „Trendwende geschafft“

Freitag, 15. Dezember 2006 00:00

LONDON - Die BT Group Plc. (WKN: 794796<BTQ.FSE>) ist unter den europäische Ex-Monopolisten keine Ausnahme. Wie die meisten Akteure der Zunft hat auch der ehemals staatliche, britische Telekommunikationskonzern mit dem harten Wettbewerb zu kämpfen. Aber BT sieht sich auf dem aufsteigenden Ast, wie das Unternehmen auf der am gestrigen Abend geendeten Investorenkonferenz mitteilte.

Schon im gestrigen Tagesverlauf war durchgesickert, dass BT im laufenden Geschäftsjahr mit einem zweistelligen Gewinnwachstum in der Endkundensparte Retail rechnet. Demnach solle der Gewinn auf EBITDA-Basis zwischen 13 und 19 Prozent zulegen. Dabei generiert die Sparte einen Umsatz von 8,5 Mrd. Britischen Pfund. 42 Prozent davon kommen aus den Segmenten BT Business, BT Enterprises and BT Ireland, die gleichzeitig 60 Prozent des BITDA-Gewinns generieren. Der Rest kommt über das Privatkundengeschäft. Sparten-Chef Ian Livingston sprach angesichts der Entwicklungen von einer „Trendwende“.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...