BlackBerry will bis Jahresende bis zu 40 Prozent der Stellen streichen

Smartphones

Donnerstag, 19. September 2013 09:44
BlackBerry_logo.gif

ONTATRIO (IT-Times) - Der kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry plant offenbar eine noch größere Entlassungsrunde. Nachdem bereits einige Stellen im Verkauf gestrichen wurden, könnten nunmehr bis Jahresende tausende von Arbeitsplätzen wegfallen.

Hintergrund soll das weiter schwache Geschäft sein, dass BlackBerry (Nasdaq: BBRY, WKN: A1W2YK) zu weiteren Einsparungen zwingt. Wie das Wall Street Journal berichtet, könnten bis Jahresende bis zu 40 Prozent der Stellen wegfallen. Bis Ende März 2013 beschäftigte BlackBerry weltweit noch mehr als 12.000 Mitarbeiter. Bereits im Sommer hatten die Kanadier 250 Stellen in ihrer Forschungs- und Entwicklungseinrichtung in Waterloo gestrichen.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...