BITKOM: Jeder dritte Deutsche betreibt Online-Banking

Montag, 8. Oktober 2007 15:02
BITKOM

-Das Internet entwickelt sich in Deutschland zunehmend zur Bankfiliale

-32 Prozent der Bundesbürger führen inzwischen online ein Konto

-Finanzprodukte werden im Internet so stark beworben wie nie zuvor

Berlin, 8. Oktober 2007
Das Internet wird immer mehr zur Bankfiliale. 2006 hat bereits jeder dritte Deutsche zwischen 16 und 74 Jahren (32 Prozent) online ein Konto geführt – ein Plus von 6 Prozentpunkten im Vergleich zu 2004 (26 Prozent). Im laufenden Jahr steigt die Quote auf voraussichtlich 35 Prozent. Gleichzeitig werden Kredite, Konten und andere Finanzprodukte im Internet so stark beworben wie nie zuvor. Investierten Banken und Versicherungen im 1. Quartal 2007 etwa 18 Millionen Euro in grafische Online-Werbung, so waren es im 2. Quartal 23 Millionen Euro (+28 Prozent) und im 3. Quartal schon 28 Millionen Euro (+22 Prozent). Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute in Berlin mit. Grundlage ist eine exklusive Untersuchung von Thomson Media Control. „Ein Zehntel der grafischen Online-Werbung entfällt damit inzwischen auf Finanzprodukte. Beim Vertrieb folgen viele Anbieter ihren potenziellen Kunden - ins Internet“, sagte Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM.

<img src="uploads/RTEmagicC_Internet_zur_Bankfiliale.gif.gif" style="width: 300px; height: 214px;" alt=""></img>

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...