BITKOM fordert Intelligente Netze für Energie, Verkehr und mehr

Donnerstag, 8. November 2012 11:22
BITKOM

Fraunhofer-Studie: Intelligente Netze bringen gut 55 Mrd. Euro pro Jahr - BITKOM schlägt konzertierte Aktion vor - Intelligente Netze ein Hauptthema beim IT-Gipfel am 13.11. in Essen

Berlin, 8. November 2012

Der Hightech-Verband BITKOM mahnt eine Modernisierung von Deutschlands Infrastrukturen an. „Allein im Energiesektor können wir durch mehr Intelligenz in den Netzen jedes Jahr 9 Milliarden Euro Kosten einsparen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf heute in Berlin. Insgesamt kann durch eine Modernisierung der großen Infrastruktursysteme sogar ein gesamtwirtschaftlicher Nutzen von mehr als 55 Milliarden Euro pro Jahr erzielt werden. Das ergab eine Studie des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung im Auftrag des BITKOM. Dieser Nutzen entsteht durch Kosteneinsparungen und Effizienzgewinne in Höhe von 39 Milliarden Euro sowie durch zusätzliche Wachstumsimpulse, die sich auf 17 Milliarden Euro jährlich summieren. „Wir müssen diese Potentiale stärker nutzen“, sagt Kempf. „Selbstverständlich müssen wir Energie- und Verkehrsnetze im Bedarfsfall ausbauen. Vor allem aber müssen wir Energieverbrauch und Verkehrsströme intelligenter steuern.“

Schon während des Auf- und Ausbaus der intelligenten Netze, also in den kommenden zehn Jahren, sollen sich die gesamtwirtschaftlichen Effekte auf insgesamt 336 Milliarden Euro summieren. Die vollen Effekte von 55,7 Milliarden Euro jährlich treten ein, wenn die entsprechenden Infrastrukturen existieren und die so ermöglichten neuen Angebote eingeführt sind und breit genutzt werden. Dazu müssen Rahmenbedingungen für Investitionen in neue Geschäftsmodelle und hochleistungsfähige Breitbandnetze geschaffen sowie spezifische Datenschutz- und Standardisierungsfragen gelöst werden.

Unter Intelligenten Netzen versteht man digitale Infrastrukturen in den Bereichen Energie, Verkehr, Gesundheit, Bildung und Verwaltung. Hinzu kommen die Breitbandnetze der Telekommunikation. Kempf: „Intelligente Netze sind nicht nur die Basis für die digitale Wirtschaft der Zukunft. Gesellschaftliche Herausforderungen wie die Energiewende, der demografische Wandel oder der Erhalt der Mobilität können nur mit Intelligenten Netzen gemeistert werden.“

Intelligente Netze sind neben Unternehmensgründungen das Hauptthema auf dem 7. Nationalen IT-Gipfel, der kommenden Dienstag in Essen stattfindet. „Infrastruktur wird immer mehr zum Standortfaktor. Deutschland sollte sich zum Ziel setzen, innerhalb der kommenden fünf bis zehn Jahre die modernste Infrastruktur weltweit aufzubauen“, sagte Kempf. Hierzu brauche man eine konzertierte Aktion der relevanten Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Bislang würden einzelne Teil-Infrastrukturen noch zu sehr voneinander abgeschottet. Zum Beispiel neue Energienetze müssten von Beginn an mit der Elektromobilität entwickelt und aufgebaut werden. Kempf: „Spätestens im vernetzten Heim kommen dann künftig alle Netze zusammen. Deshalb müssen sie auch zusammen gedacht, entwickelt und aufgebaut werden. Dies ist eine nationale Mammutaufgabe. Auf dem IT-Gipfel geben wir den Startschuss, und gehen sie an.“

In der von BITKOM beauftragten Studie wurden erstmals die gesamtwirtschaftlichen Effekte der verschiedenen Netze detailliert ausgewiesen. Im Gesundheitswesen ergibt sich ein wirtschaftlicher Nutzen von rund 12,2 Milliarden Euro jährlich, in der Energiewirtschaft von 10,7 Milliarden, im Verkehrswesen von 10 Milliarden, in der Verwaltung von 5,2 Milliarden und in der Bildung von 5 Milliarden Euro. Davon gehen jeweils rund drei Viertel auf Effizienzgewinne zurück und rund ein Viertel auf zusätzliches Wachstum. Den größten  Nutzen mit 12,7 Milliarden Euro erbringen jedoch die netzübergreifenden Anwendungen, etwa die Verknüpfung von Smart Grids der Energie und Elektromobilität.

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...