BITKOM begrüßt Koalitionsbeschluss zur Zuwanderung

Montag, 7. November 2011 15:15
BITKOM

BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf zum Beschluss der Koalition, die Verdienstgrenzen für ausländische Fachkräfte für den Erhalt einer dauerhaften Niederlassungserlaubnis auf 48.000 Euro zu senken.  

„Die Senkung der Verdienstgrenzen für Fachkräfte aus dem Nicht-EU-Ausland ist ein wichtiges Zeichen, dass Deutschland den Wettbewerb um die besten Köpfe in aller Welt angenommen hat.“  

„Im nächsten Schritt müssen wir im Ausland aktiv für den Arbeitsstandort Deutschland werben.“ Der BITKOM schlägt hierfür die Schaffung eines mehrsprachigen Zuwanderungsportals im Internet vor, das umfassende Informationen über die Möglichkeiten für Studium und Arbeit in Deutschland liefert.  

Aus Sicht des BITKOM sollten weitere bürokratische Hürden im Zuwanderungsrecht gesenkt werden. So müsse die Vorrangprüfung für ausländische IT-Fachkräfte abgeschafft werden. „IT-Experten sollten genauso behandelt werden wie Ingenieure oder Ärzte, wo ebenfalls ein Mangel herrscht“, sagte Kempf.    

Meldung gespeichert unter: BITKOM

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...