BenQ will Siemens behalten

Freitag, 15. Juli 2005 19:20

MÜNCHEN - Der taiwanesische Elektronikkonzern BenQ Corp. (WKN: 578008<QU2.FSE>) will der jüngst zugekauften Siemen-Mobilfunksparte ihren Namen zumindest vorerst lassen. Dies schrieb deren Chef Clemens Joos laut Financial Times Deutschland in einem Mitarbeiterrundbrief.

Direkt nach der Übernahme des defizitären Mobilfunkgeschäfts war spekuliert worden, ob BenQ den Namen Siemens weiter führen wolle. Im Gespräch war eine Frist bis Herbst diesen Jahres gewesen, doch nun scheinen sich die Taiwaner umentschieden zu haben. Anfang des kommenden Jahres sollen die ersten neuen Geräte einer Doppelmarke in Barcelona vorgestellt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...