Baidus Mobile-Geschäft nimmt Konturen an - starkes Wachstum erwartet

Chinas führende Suchmaschine goes mobile

Freitag, 28. Februar 2014 13:47
Baidu Unternehmenslogo

(IT-Times) - Chinas führende Suchmaschine Baidu bleibt weiter auf der Überholspur. Der Umsatz wuchs zuletzt um 50 Prozent, nach dem das Unternehmen zuletzt große Fortschritte im Mobile-Bereich erzielen konnte. Dabei dürfte auch das Jahr 2014 nochmal ein Jahr der Investitionen werden. Baidu CEO Robin Li kündigte an, dass sich Baidu in 2014 auf die Bereiche Mobile, Cloud und Location-basierte Services konzentrieren werde.

Die Baidu Search App verzeichnete im vierten Quartal 2013 bereits mehr als 400 Millionen aktive Nutzer, nach 330 Millionen im Vorquartal. Im Dezember brachte Baidu die fünfte Version (5.0 seiner Suchmaschinen App für Android und iOS auf den Markt, womit sich Baidu mit seiner Suchmaschinen App gleich an die Spitze der kostenfreien Tools im iPhone Store katapultierte.

Laut Baidu (Nasdaq: BIDU, WKN: A0F5DE) ist die neue Version der Suchmaschinen App 60 Prozent schneller als die Vorgänger-Version und kommt zudem mit einer überarbeiteten Benutzeroberfläche und mit einer personalisierte Homepage daher. Baidu stand im Suchmaschinenmarkt im vergangenen Jahr unter Druck, nach dem der Rivale Qihoo 360 zuletzt Marktanteile gewinnen konnte (Quelle: CNZZ).

Mobile-Bereich steuert bereits 20 Prozent zum Umsatz bei
Im Mobile-Markt scheint jedoch Baidu die Nase vorn zu haben. Die Marktforscher bei Analysis International taxieren Baidus kombinierten Marktanteil im PC- und Mobile-Suchmaschinenmarkt im Januar 2014 auf 73 Prozent, was den Suchmaschinen-Traffic betrifft.

Baidu beendete das Jahr 2013 mit mehr als 100 Millionen aktiven Mobile-Kunden, wodurch der Umsatz im Mobile-Segment stark anstieg. Analysten schätzen, dass Baidu inzwischen 20 Prozent seiner Erlöse im Mobile-Bereich erwirtschaftet, nach dem es vor sechs Monaten noch zehn Prozent waren, so Wedge Partners Analyst Juan Lin gegenüber dem Branchendienst Investors Business Daily. Dieser Trend dürfte sich im laufenden Jahr weiter fortsetzen - bis Ende 2014 könnten bereits 30 Prozent der Umsatzerlöse aus dem Mobile-Bereich kommen, schätzen die Analysten bei Daiwa Capital Markets.

Starkes Wachstum im Mobile-Suchmaschinengeschäft erwartet
In den vergangenen zwei Quartalen war der Baidu-Umsatz im Bereich Mobile-Suche um rund 150 Prozent gewachsen, wobei das Geschäft im Schlussquartal bereits 325 Mio. US-Dollar zum Gesamtumsatz beigesteuert hat, schätzen die Analysten bei Stifel Nicolaus gegenüber Barron`s.

Die Investmentbanker gehen davon, dass die Baidu-Umsätze im Mobile-Suchmaschinengeschäft in den nächsten zwei Jahren um 80 bis 100 Prozent jährlich zulegen werden.

Kurzportrait

Die im Jahre 2000 von Robin Li und Eric Xu gegründete Baidu ist die führende Internet-Suchmaschine Chinas. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in Beijing bietet aber nicht nur Suchdienste, sondern auch Marketing-basierte Online-Services, wie Pay-for-Performance-Dienste (P4P-Services). Ferner umfasst der Suchindex nach Firmenangaben mehr als eine Milliarde Webobjekte, wobei die Suchmaschine nicht nur nach Texten, sondern auch nach Fotos und Bilder, sondern auch nach MP3-Dateien fahndet.

Über die Einheit Baidu Online stellt das Unternehmen aber auch Suchtechnik und Services für Firmenkunden bereit. Mit Search Index bietet Baidu ein Tool für Medienprofis an, um Veränderungen bei häufig gesuchten Keywords zu erfassen. Ende 2009 stellte Baidu sein Werbesystem auf das neue Werbesystem mit dem Namen Phoenix Nest um. Bereits im Jahr 2004 übernahm Baidu.com mit Hao123 den weltgrößten Website-Index.

Mit Movie Search bietet das Unternehmen einen gebührenpflichtigen Service an, welcher das Herunterladen von Filmen erlaubt, die von lizenzierten Content-Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Mit Baidu Post Bar betreibt Baidu.com eine Community- und Message-Plattform, bestehend aus mehr als eine Diskussionsforen. Ferner betreibt Baidu.com mit Baidu Union ein Netzwerk bestehend aus Webseitenangeboten dritter Unternehmen, womit die Suchmaschine dadurch seinen Bekanntheits- und Verbreitungsgrad erhöhen will. Mit Baidu Space stieg das Unternehmen Mitte 2006 zudem in den Blogger-Markt ein. Mit Baidupedia ist das Unternehmen gleichzeitig auch mit einem Online-Lexikon am Start. Mit Baidu Favorites, Baidu Video Search und Hao123.com startete das Unternehmen drei neue Angebote. Mit Baidu Knows betreibt Baidu.com den weltweit größten Frage- und Antwortservice. In 2008 ging Baidu.com mit seiner eigenen E-Commerce Plattform Youa.com sowie mit Baidu Japan im Land der aufgehenden Sonne an den Start. Daneben erwarb Baidu.com eine 8,3%ige Beteiligung an dem Video- und Filmspezialisten UiTV.com. Mitte 2011 wurde zudem Chinas führende Reisesuchmaschine Qunar übernommen. Ende 2012 übernahm Baidu die Mehrheit am Videoportal iQiyi. Zudem wurde im November 2012 die Videoplattform PPStream aufgekauft. In 2013 verstärkte sich Baidu durch die mehrheitliche Übernahme des App Stores 91 Wireless Websoft Ltd, zudem wurden mit TrustGo Mobile und Nuomi Holdings weitere Firmen aufgekauft.

Zudem schloss Baidu.com Partnerschaften mit Hewlett-Packard, MTV Networks, Microsoft, EMI Music und Rakuten (Joint Venture im E-Commerce Bereich). Gemeinsam mit Rakuten betreibt Baidu das Joint Venture Rakuten China. Neben dem Hauptsitz in Beijing unterhält Baidu.com noch weitere Niederlassungen in Schanghai und Shenzen. Firmenmitgründer und CEO Robin Li hielt zuletzt noch eine Minderheitsbeteiligung am Unternehmen.

Zahlen

Mit Blick auf das vierte Quartal verzeichnete Baidu einen Umsatzzuwachs um 50,3 Prozent auf 59,52 Mrd. Renminbi (1,57 Mrd. US-Dollar). Das Nettoquartalsergebnis verbesserte sich geringfügig um 0,4 Prozent und erreichte einen Wert von 2,78 Mrd. Renminbi (459,9 Mrd. Dollar).

Meldung gespeichert unter: Baidu

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...