Baidu.com - Analysten weiter skeptisch

Donnerstag, 23. Februar 2006 11:51

(IT-Times) Erneut konnte Chinas führende Internet-Suchmaschine Baidu.com (Nasdaq: BIDU<BIDU.NAS>, WKN: A0F5DE<B1C.FSE>) mit einem dreistelligen Gewinnwachstum aufwarten und die Erwartungen der Wall Street in den Schatten stellen.

Trotz der Bemühungen der Wettbewerber rund um Sina, Sohu.com, Zhongsou.com und Google, konnte Baidu.com seine Marktposition im vergangenen Jahr in dem auf 120 bis 130 Mio. US-Dollar geschätzten chinesischen Internet-Suchmaschinenmarkt weiter festigen. Dennoch zeigen sich die Analysten an der Wall Street zunächst unbeeindruckt von den jüngsten Baidu-Zahlen. Nachdem die Papiere mit einem Kursplus von zwölf Prozent bei 61,5 Dollar in den gestrigen Handel gestartet waren, blieb am Ende lediglich ein Kursplus von drei Prozent.

Baidu.com weiterhin überbewertet?

Hintergrund ist nicht nur die vergleichsweise hohe Bewertung der Gesellschaft. Auf Basis aktueller Gewinnschätzungen aus dem Hause Goldman Sachs, ergibt sich für den Wert ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von über 84 für das laufende Jahr. Gleichzeitig rechnen Marktbeobachter damit, dass sich der Wettbewerb nochmals deutlich verschärfen wird.

Nachdem Google seine zensierte Suchmaschine in China offiziell an den Start brachte, werden weitere Investitionen der Amerikaner erwartet, den Rückstand in Sachen Reichweite und Marktanteile im Reich der Mitte aufzuholen. Während Baidu.com per Jahresende Barreserven von 111 Mio. Dollar zur Verfügung stehen, blickt Google auf ein Finanzpolster von mehreren Milliarden Dollar. Google ist damit in der Lage, ein Vielfaches in seine Suchtechnologie zu investieren, um den Rückstand aufzuholen. Sollte Google in China nicht erfolgreich sein, bleibt dem Unternehmen immer noch der Weg über eine Übernahme. Die Amerikaner halten nach wie vor eine Minderheitsbeteiligung an Chinas führender Suchmaschine.

Die vergleichsweise hohe Bewertung in Kombination mit der zunehmenden Konkurrenzsituation führt dann auch zu einem ernüchternden Urteil der Wall Street-Analysten. Sechs von sieben Analysten, die den Wert beobachten, stuften Baidu.com zuletzt entweder mit „underperform“, „sell“ oder „strong sell“ ein.

Kurzportrait

Die im Jahre 2000 von Robin Li und Eric Xu gegründete Baidu.com ist die führende Internet-Suchmaschine Chinas. Das Unternehmen, mit Hauptsitz in der chinesischen Hauptstadt Beijing bietet aber nicht nur Such-Services, sondern auch Marketing-basierte Online-Services, wie Pay for Performance-Dienste (P4P-Services). Die Webseite, sowie Online-Werbeservices werden durch die Einheit Baidu Netcom betrieben und erbracht. Baidu.com sieht sich dabei als einer der ersten P4P-Servicedienstleister im Reich der Mitte, der solche Dienste anbietet. Ferner umfasst der Suchindex nach Firmenangaben derzeit mehr als 740 Mio. Webobjekte, wobei die Suchmaschine nicht nur nach Texten, sondern auch nach Fotos und Bilder, sondern auch nach MP3-Dateien fahndet.

Über die Tochter Baidu Online stellt das Unternehmen aber auch Suchtechnik und Services für Firmenkunden bereit. Mit Search Index bietet Baidu ein Tool für Medienprofis an, um Veränderungen bei häufig gesuchten Keywords zu erfassen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen inzwischen auch eine Desktop-Suchmaschine an - die erste Desktop-Suchmaschine, die sowohl die chinesische als auch die englische Sprache unterstützt.

Mit Movie Search bietet das Unternehmen einen gebührenpflichtigen Service an, welcher das Herunterladen von Filmen erlaubt, die von lizenzierten Content-Anbietern zur Verfügung gestellt werden. Mit Baidu Post Bar betreibt Baidu.com eine Community- und Message-Plattform, bestehend aus mehr als 820.000 Diskussionsforen.

Ferner betreibt Baidu.com mit Baidu Union ein Netzwerk bestehend aus Webseitenangeboten dritter Unternehmen, womit die Suchmaschine dadurch seinen Bekanntheits- und Verbreitungsgrad entsprechend erhöhen will.

Neben dem Hauptsitz in Beijing unterhält Baidu.com noch weitere Niederlassungen in Schanghai und Shenzen. Firmenmitgründer und CEO Robin Li hielt zuletzt noch 26 Prozent der ausstehenden Anteile am Unternehmen.

Zahlen

Für das abschließende vierte Quartal 2005 meldet Baidu.com einen Umsatzanstieg auf 14,2 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 29 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dabei konnte Baidu.com seinen Nettogewinn zunächst um 286 Prozent auf 24,5 Mio. Yuan bzw. 3,0 Mio. US-Dollar oder neun US-Cent je Aktie steigern, nach einem Plus von 6,4 Mio. Yuan im Jahr vorher.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...