Axel Springer: Weiterer Vorstoß bei Bezahlinhalten

Dienstag, 15. Dezember 2009 12:45
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Die Axel Springer AG (WKN: 550135) gilt schon seit längerem als einer der stärksten Verfechter von Bezahlinhalten im Internet. Nun gibt es einen weiteren Schritt in Richtung kostenpflichtiger Online-Inhalte.

Christoph Keese, Vorstand Public Affairs bei Springer, erklärte erst kürzlich wieder, dass es im Internet zahlreiche Angebote des sogenannten Qualitätsjournalismus gebe und dieser, wie auch bei gedruckten Zeitungen und Magazinen, nicht umsonst zu haben sei. Nun startet der Axel Springer Verlag eine sogenannte Premium-Initiative. Im Zuge dieser werden die Onlineauftritte der Berliner Morgenpost und des Hamburger Abendblatts nun kostenpflichtige Angebote bereitstellen.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...