Axel Springer: Umsatz legt zu, Gewinn rückläufig

Donnerstag, 5. August 2010 11:19
Axel Springer Hochhaus Berlin

BERLIN (IT-Times) - Das deutsche Medienunternehmen Axel Springer AG (WKN: 550135) konnte ein Wachstum beim Umsatz nicht auf den Gewinn übertragen. Dies geht aus den heute vorgestellten Zahlen des ersten Halbjahres hervor.

Der Umsatz des ersten Halbjahres 2010 lag mit 1,36 Mrd. Euro über dem Vorjahreswert von 1,25 Mrd. Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) belief sich auf 261,2 Mio. Euro, in 2009 hatte man 162,3 Mio. Euro erwirtschaftet. Beim Halbjahresüberschuss musste Axel Springer indessen Abstriche machen. Das aktuelle Ergebnis von 170,3 Mio. Euro blieb hinter dem Vorjahreswert von 267,3 Mio. Euro zurück. Dies schlug sich auch auf den Gewinn je Aktie nieder. Hatte man hier im ersten Halbjahr 2009 8,84 Euro erzielt, kam man in 2010 auf 5,55 Euro.

Hinsichtlich der verschiedenen Segmente sorgte besonders das digitale Geschäft für Wachstum. Hier konnte der Umsatz im ersten Halbjahr von 200,8 Mio. Euro in 2009 auf nunmehr 333,9 Mio. Euro verbessert werden. Die Sparte Zeitungen National trug 584,4 Mio. Euro zum Umsatz bei (2009: 590,6 Mio. Euro).  Bei Zeitschriften National lag der Umsatzanteil bei 243 Mio. Euro nach 263,3 Mio. Euro im Vorjahr. Das internationale Printgeschäft verbesserte den Umsatz von 151,6 Mio. Euro auf nunmehr 154,3 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...