Axel Springer- Partner Dogan Yahin verkauft sein Massenblatt

Mittwoch, 5. Januar 2011 16:44
Axel Springer

BERLIN (IT-Times) - Die türkische Mediengruppe Dogan Yahin verkauft offenbar ihr Massenblatt „Hürriyet“ (Freiheit). Die US-Bank Goldman Sachs  hat bereits den Prozess eingeleitet.

Erste Angebote für die jetzt zum Verkauf stehende Tageszeitung müssen bis zum 1. Februar 2011 vorliegen. Die Gründe für den Verkauf sieht die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>FTD darin, dass das Unternehmen im September 2009 wegen angeblichem Steuervergehen mit einer Rekordstrafe von 2,4 Mrd. Euro belastet worden ist. Der Konflikt wird als politisch motiviert eingeschätzt und wird noch vor Gericht ausgetragen. Immerhin gilt die Dogan-Gruppe als der wichtigste Medienkonzern in der Türkei. Neben der "Hürriyet" gehören sieben weitere Tageszeitungen in der Türkei zur Familienholding: "Milliyet", "Radikal", "Posta", "Fanatik", "Referans" und "Gözcü". Außerdem betreibt Dogan mehrere Fernsehsender und ist an "CNN Türk" beteiligt.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...