Axel Springer: iPad rettet Verlagsbranche

Freitag, 9. April 2010 12:34
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Die Axel Springer AG (WKN: 550135) sieht im iPad von Apple neue Möglichkeiten für die Verlagsbranche. Kostenpflichtige Apps sind eine Möglichkeit, neue Umsatzfelder zu erschließen.

Mathis Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer, setzt auf das iPad. Wie die Welt Online berichtet, sagte Döpfner im US-amerikanischen Fernsehen, dass das neue Gerät die Verlagsbranche retten würde. Grund dafür sei die Tatsache, dass Bezahlmodelle für den digitalen Journalismus unbedingt notwendig wären. Immer wieder müssen die Verlage versuchen den Umsatzrückgang bei den Printprodukten auszugleichen. Derzeit gibt es allerdings noch kein Modell für Bezahlangebote im Internet, das sich hätte durchsetzen können. Das iPad könnte nun neue Möglichkeiten eröffnen.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...