Autodesk übertrifft die Prognose

CAD-Software

Freitag, 15. August 2014 09:04
Autodesk

SAN RAFAEL (IT-Times) – Autodesk hat im zweiten Fiskalquartal 2015 einen deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse verbucht. Allerdings musste der US-amerikanische CAD-Softwarespezialist und künftige Anbieter von 3D-Druckern aufgrund gestiegener Kosten und Aufwendungen eine Halbierung beim Nettoergebnis hinnehmen.

So lag der Umsatz von Autodesk mit 637 Mio. Dollar um 13 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals. In den abgeschlossenen letzten drei Monaten konnten 74.000 neue Abonnenten gewonnen werden, die Zahl der Abrechnungen (Billings) schnellte dabei um 27 Prozent in die Höhe. Gestiegene Kosten und Aufwendungen sorgten jedoch dafür, dass unter dem Strich nur ein Nettoergebnis (GAAP) von 31,3 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie stand. Ein Jahr zuvor hatte man einen Nettoüberschuss in Höhe von 61,7 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Anteilspapier ausgewiesen. Der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) lag bei 35 US-Cent je Aktie, womit die eigene Prognose sowie auch die Erwartungen der Märkte übertroffen wurden.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...