AT&T und BellSouth lassen Sprint Nextel kalt

Mittwoch, 8. März 2006 18:02

NEW YORK - Der US-Telekommunikationsmarkt befindet sich derzeit in einem Defragmentierungsprozess. Die anstehende Übernahme von BellSouth Corp. (NYSE: BLS<BLS.NYS>, WKN: 868403<BLS.FSE>) durch AT&T Inc. (NYSE: T<T.NYS>, WKN: A0HL9Z<SOBA.FSE>) ist nur die Spitze des Eisbergs. Die anderen US-Telekommunikationsgesellschaften müssen sich nun fragen lassen, wie sie zukünftig mit dem Wettbewerb umgehen wollen. Für Sprint Nextel Inc. (NYSE: S<S.NYS>, WKN: 857165<SRN.FSE>) scheint dies kein Problem sein. Das Unternehmen teilte mit, dass man beim Wachstum die gesamte Industrie hinter sich lassen wolle.

Sprint will sich zukünftig verstärkt auf das Mobilfunkgeschäft konzentrieren und das lokale Festnetzgeschäft ausgliedern. An den Märkten herrscht die Befürchtung, dies könne sich als Nachteil gegenüber den Wettbewerbern auswirken. Außerdem werden durch die BellSouth-Übernahme beide Teile des US-Mobilfunkmarktführers und -Joint Ventures Cingular Wireless zusammengeführt. Hierdurch wird die Position weiter ausgebaut. Sprint ist in den USA die Nummer drei unter den Mobilfunknetzbetreibern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...