AT&S: Massenentlassungen und Kapazitätsverlagerung nach Asien

Dienstag, 18. November 2008 12:38
AT&S AG Zentrale Wien.jpg

LEOBEN - Die AT&S AG (WKN: 922230) bekommt nun auch erste Auswirkungen der Finanzkrise zu spüren. Aus diesem Anlass will man bei dem österreichischen Leiterplattenproduzenten nun Kapazitätsanpassungen vornehmen. 

Von diesen Plänen sei besonders der Standort Leoben-Hinterberg betroffen. Neben zu erwartenden Mengenrückgängen gerieten auch die Preise weiter unter Druck, wodurch Volumenaufträge zukünftig nur noch in Ausnahmefällen in Österreich gefertigt werden könnten, so AT&S weiter. Tendenziell war bereits in den letzten Jahren eine Verlagerung entsprechender Aufträge nach Asien zu beobachten, dieser Trend habe sich durch die Wirtschaftskrise allerdings nunmehr beschleunigt. 

Meldung gespeichert unter: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...