AT&S AG kämpft weiter mit roten Zahlen

Mittwoch, 21. Oktober 2009 10:07
AT&S AG Zentrale Wien.jpg

LEOBEN (IT-Times) - Die österreichische AT&S AG (WKN: 922230) wies heute die Ergebnisse für das zweite Quartal 2009 aus. Bei einem rückläufigen Umsatz verweilte das Unternehmen auf Halbjahressicht in den roten Zahlen.

Im zweiten Quartal 2009 meldete AT&S einen Umsatz von 88 Mio. Euro (2008: 119,02 Mio. Euro). Es wurde ein Betriebsergebnis (EBIT) von 4,8 Mio. Euro erzielt, im zweiten Quartal 2008 betrug diese Kennzahl 14,93 Mio. Euro. Der Nettogewinn von AT&S lag bei 2,3 Mio. Euro bzw. bei zehn Cent je Aktie. In 2008 waren noch 13,56 Mio. Euro und 58 Cent je Aktie erzielt worden.

Der Umsatz des ersten Halbjahres 2009 lag bei 171,3 Mio. Euro nach 234,2 Mio. Euro in 2008. Es wurde ein EBITDA von minus 5,1 Mio. Euro ausgewiesen, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) summierte sich auf minus 45,3 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum betrugen diese Kennzahlen plus 41,3 Mio. Euro bzw. plus 20,6 Mio. Euro. AT&S meldete ein Konzernergebnis von minus 49,9 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2009, je Aktie entsprach dies einem Wert von minus 2,13 Euro. In 2008 schrieb man mit plus 18,6 Mio. Euro und plus 80 Cent hingegen noch schwarze Zahlen.

Meldung gespeichert unter: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...