ATI erweitert Lizenz-Vertrag mit Intel

Freitag, 4. Juli 2003 14:59
Intel

Der kanadische Grafikchiphersteller ATI Technologies (Nasdaq: ATYT, WKN: 888576) weitet sein bestehendes Patent-Lizenzabkommen mit dem weltweit größten Halbleiterkonzern Intel aus. Demnach konnte sich die im kanadischen Ontario ansässige ATI Rechte im Zusammenhang mit dem Bau von integrierten Grafikchips sichern, welche Intels neuen Pentium 4 Prozessor unterstützen. Finanzielle Details der erweiterten Vereinbarung wurden nicht bekannt.

Analyst Jonathan Hykawy aus dem Hause Harris Partners, kann der neuen Kooperationsvereinbarung Positives abgewinnen, zumal der vorher geschlossene Vertrag mit Intel gegen Ende des Jahres 2005 ausläuft. Zwar wurden keine Details über die Laufzeit des neuen Kontraktes bekannt, dennoch dürfte der Vertrag ATI in die Lage versetzen, seinen Brandneuen Radeon 9100 IGP Chipsatz über Intels 800 Megahertz Front-Side-Bus laufen zu lassen, so Hykawy. Das Brokerhaus bleibt demnach bei seiner „strong buy“ Einschätzung für ATI-Papiere.

Meldung gespeichert unter: Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...