Arques: Gigaset auf EBITDA-Basis im Plus - Siemens bleibt skeptisch

Freitag, 29. Januar 2010 12:00
Siemens Gigaset Festnetztelefon

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Beteiligungsgesellschaft Arques Industries (WKN: 515600) ist scheinbar bemüht, frischen Wind in die festgefahrene Situation mit Siemens zu bringen. Nun sollen erste Zahlen der Telefon-Sparte für bessere Stimmung sorgen.

Wie Arques heute mitteilte, habe man bei Gigaset den 2009er Umsatz mit 56 Mio. Euro in etwa auf dem Vorjahresniveau gehalten. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wurde mit 33 Mio. Euro angegeben, in 2008 hatte man mit minus 23 Mio. Euro noch rote Zahlen geschrieben. Für 2010 geht man daher seitens Arques von einem Gewinn auf EBITDA-Basis bei Gigaset von 45 Mio. und 50 Mio. Euro aus. Die Beteiligungsgesellschaft wertet das nun erzielte Ergebnis als Beleg dafür, dass man gut mit der Umstrukturierung von Gigaset vorankomme.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...