ARM enttäuscht mit Verlusten im Abschlussquartal 2013

Mobilfunk-Chips

Dienstag, 4. Februar 2014 12:50
ARM Holdings

LONDON (IT-Times) - ARM kann mit dem Verlauf des Fiskaljahres 2013 alles andere als zufrieden sein. Obwohl der britische Chiphersteller ein deutliches Umsatzwachstum erzielte, brach das Ergebnis ein. Im neuen Jahr vertraut das Halbleiterunternehmen auf einen Aufwärtstrend in der Branche.

Im Abschlussquartal 2013 konnte ARM einen Umsatz von 189,1 Mio. Pfund oder rund 302,9 US-Dollar erzielen. Damit wurde der Vorjahreswert um 15 Prozent übertroffen. Das Vorsteuerergebnis fiel dagegen im Jahresvergleich von zuvor noch 59,5 Mio. Pfund auf zuletzt 12,2 Mio. Pfund. So musste der Chiphersteller ein negatives Nettoergebnis je Aktie von minus 0,4 Pence gegenüber plus drei Pence in 2012 ausweisen.

Mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr 2013 erwirtschaftete ARM ein 24-prozentiges Umsatzwachstum und somit einen Umsatz in Höhe von 714,6 Mio. Pfund oder 1,12 Mrd. US-Dollar. Das Vorsteuerergebnis allerdings rutschte von 221 Mio. Pfund noch ein Jahr zuvor auf zuletzt 162,6 Mio. Pfund. Das Ergebnis je Aktie folgte dem Negativtrend und fiel von 11,5 Pence auf 7,4 Pence.

Meldung gespeichert unter: ARM Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...