Apples iPad nicht mehr so gefragt: Sharp hält iPad-Display-Produktion an

Kanibalisierungseffekt offenbar größer als erwartet

Freitag, 18. Januar 2013 15:38
Apple_iPad_HD.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der neue iPad mini von Apple kannibalisiert offenbar den Absatz des größeren Bruders schneller als von Apple angenommen. Wie Reuters berichtet hat der Display-Zulieferer Apple die Produktion der 9,7-Zoll großen Displays für die vierte Generation des iPads nahezu eingestellt.

Der Grund sei die schwächere Nachfrage nach dem Apple-Tablet (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985), heißt es. Die Produktion bei Sharps iPad-Produktionslinie in der japanischen Kameyama-Fabrik in Zentral-Japan sei auf das Minimal-Niveau gesunken, nachdem die Produktion seit Ende 2012 bereits stetig gesunken sei. Derzeit steht noch nicht fest, wie stark der Produktionsrückgang auf die traditionell und saisonbedingte Abkühlung nach dem Weihnachtsgeschäft zurückzuführen ist, oder ob der Produktionsrückgang tatsächlich auf eine schwächere Nachfrage beruht.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...