Apples iOS App Store wird teurer - zumindest in einigen Ländern

Mobile Apps im iTunes Store

Dienstag, 1. April 2014 15:58
Apple iTunes 11

CUPERTINO (IT-Times) - Apple reagiert auf die Währungsverschiebungen im Ausland und passt seine Preise im iOS App Store entsprechend an. Wie das Unternehmen mitteilt, werden in den nächsten 24 Stunden die Preise in bestimmten Währungen angepasst.

Die Preiserhöhungen betreffen insbesondere den Australischen Dollar, die indische Rupie, die türkische Lira, die indonesische Rupiah und den südafrikanischen Rand. Auf Preissenkungen freuen können sich dagegen Länder wie Israel (Neuer Scheckel) und Neuseeland (Neuer Neuseeland-Dollar) - hier werden die Preise im iOS App Store sinken. Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) begründet die Preisanhebungen mit Wechselkursverschiebungen. Allerdings ist längst kein Geheimnis mehr, dass das Geschäft mit Mobile Apps einen immer größeren Teil zum Gesamtumsatz beisteuert. Allein im ersten Quartal 2014 wies Apple im iTunes/Software/Services Geschäft Umsätze von 4,397 Mrd. US-Dollar aus, während sich der Gesamtumsatz auf 57,49 Mrd. Dollar summierte. Damit wuchs das iTunes-Geschäft um rund 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: iTunes

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...