Apple will überhitzende iPods in Japan ersetzen

Donnerstag, 12. August 2010 09:31
Apple_iPod_nano.gif

TOKIO (IT-Times) - Nachdem die Behörden die japanische Tochter von Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) bereits dazu gezwungen haben, Verfahrenshinweise auf der Webseite im Bezug auf überhitzende iPods anzubringen, hat sich der PC-Hersteller nunmehr dazu entschlossen, überhitzende iPod nano Musik-Player zurückzunehmen und zu ersetzen, so Reuters.

Ursprünglich wollte Apple lediglich die defekten Akkus in den Geräten ersetzen, welche als Auslöser für die Überhitzung der Geräte galten. Die erste Generation der iPod Musik-Player, die zwischen September 2005 und Dezember 2006 verkauft wurden, zeichneten für etwa 60 Überhitzungsfälle in Japan verantwortlich. In vier Fällen fingen die Geräte sogar Feuer, so das japanische Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...