Apple: weiter Ärger mit iPhone-Kunden

Dienstag, 2. Oktober 2007 15:49
Apple

Dem US-Computerkonzern Apple weht weiterhin ein starker Wind entgegen. Nachdem das Unternehmen durch ein neues Update gehackte iPhones unbrauchbar gemacht und sich damit den Zorn von IT-Magazinen und Apple-Fans auf sich gezogen hatte, sieht sich das Unternehmen einer weiteren Klage gegenüber.

Dongmei Li aus New York hat den iPhone-Hersteller verklagt, nachdem Apple den Preis für sein iPhone kurzfristig um 200 US-Dollar gesenkt hatte. Die Klägerin wirft dem Unternehmen Preisdiskriminierung vor und fordert Schadensersatz in Höhe von 1,0 Mio. US-Dollar. Durch die Preissenkung habe das iPhone einen deutlichen niedrigeren Wiederverkaufspreis zum Schaden der Erstkäufer, argumentiert die Klägerin.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...