Apple testet alternative Ladetechniken für geplante Smartwatch

Smartwatch

Montag, 3. Februar 2014 08:45
Apple_logo.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple tüftelt eifrig an seiner Smartwatch. Das Apple noch in diesem Jahr eine entsprechende Computeruhr auf den Markt bringen wird, gilt als ausgemacht, nachdem sich Apple CEO Tim Cook im jüngsten Conference Call überraschend offen äußerte.

Demnach plant Apple in diesem Jahr noch eine neue Produktkategorie. Zwar fiel der Name Smartwatch nicht explizit, doch für Marktbeobachter steht längst fest, dass es sich dabei um eine Computeruhr (iWatch) aus dem Hause Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) handeln wird. Nunmehr will die New York Times erfahren haben, dass Apple derzeit an alternativen Ladetechniken für seine Smartwatch arbeitet. Dabei soll es sich insbesondere um magnetische und induktive Aufladungstechniken handeln, welche die finnische Nokia bereits für einige seiner Smartphones verwendet. Eine weitere Möglichkeit, die Apple derzeit in Erwägung zieht, ist die Smartwatch mit einem Solarglas auszustatten, wodurch sich die Computeruhr auflädt, wenn Sonnenlicht auf die Uhr fällt. Im Juli 2013 erhielt Apple bereits ein Patent für eine flexible Batterie, die auch mittels eine Solaroberfläche geladen werden kann.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...