Apple spielt DoCoMo und Softbank gegeneinander aus

Dienstag, 18. Dezember 2007 15:13
Apple_iPhone_small.jpg

TOKIO - Der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) verhandelt derzeit offenbar sowohl mit Japans führendem Mobilfunkspezialisten NTT DoCoMo als auch mit Japans drittgrößten Mobilfunk-Carrier Softbank Corp über die Vermarktung des Apple-Handys iPhone in Japan.

Apple-Chef Steve Jobs habe sich kürzlich erst mit NTT DoCoMo-Präsident Masao Nakamura getroffen, schreibt das Wall Street Journal. Laut Branchenkreisen habe sich Apple zuvor auch mit Managern des japanischen Mobilfunk-Carriers Softbank getroffen. Bei den Gesprächen ging es um die exklusive Vermarktung des iPhones in Japan. Apple will, wie auch bei anderen exklusiven Deals mit der Deutschen Telekom und France Telecom, eine Beteiligung an den Mobilfunkumsätzen erreichen. Ein entsprechendes Ansinnen von Apple sollen sowohl die Manager bei Softbank, als auch bei DoCoMo abgelehnt haben, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...