Apple sieht sich Herausforderungen in Asien gegenüber

Montag, 7. Juli 2008 10:06
Apple_iPhone_3G.gif

CUPERTINO - Am kommenden Freitag wird das neue iPhone 3G aus dem Hause Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) erstmals auch in Australien und Japan an den Verkaufsstart gehen. Damit betritt Apple Neuland und erhofft sich dadurch den wichtigen asiatischen Markt zu erschließen.

Marktbeobachter sehen aber in dem neuen 3G-Handy von Apple keinen Selbstläufer. Insbesondere in Japan erwarten Marktbeobachter wie Telekomanlyst Yusuke Tsunoda aus dem Hause Tokai Toyko Research Centre Gegenwind für das neue Apple-Handy.

In Japan seien schon technisch bessere Handys auf den Markt, so Tsunoda gegenüber der Nachrichtenagentur AFP. Zudem erfüllen Handy in Japan viele Funktionen. Zum einen sind bereits Mobiltelefone am Markt, über die Nutzer TV-Sendungen empfangen können. Auch Produkte und Services lassen sich einfach über das Handy bezahlen, womit das Mobiltelefon somit auch als eine Art Kreditkarte dient. Beides Funktionen unterstützt das iPhone 3G von Apple bislang nicht.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...