Apple senkt iPhone-Produktionsziel für das zweite Halbjahr

Montag, 29. September 2008 09:16
Apple_iPhone_3G.gif

NEW YORK - Wie die US-Investmentbank Pacific Crest Securities erfahren will, wird der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) im zweiten Halbjahr 2008 vier Mio. iPhones weniger produzieren lassen, als zunächst geplant. Zudem wird über die Einführung eines neuen 32GB iPhones spekuliert.

Nach Angaben von Pacific Crest wird Apple im zweiten Halbjahr nur 14 bis 15 Mio. iPhones bauen lassen, statt der geplanten 18 Mio. Einheiten. Damit sollten Angebotsüberhänge vermieden und die Preise stabil gehalten werden, so Pacific Crest. Die US-Investmentbank glaubt zugleich an einen höheren Absatz und hebt das iPhone-Absatzziel von acht auf elf Mio. Stück an.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...