Apple: Politische Lage drückt Umsätze

Montag, 24. Februar 2003 16:15
Apple

Zusammen mit anderen Technologieunternehmen wie Agilent Technologies Inc., J. D. Edwards & Co., hat sich Apple Computer Inc. (WKN: 865985) am Montag zu den Aussichten in der Technologiebranche geäußert. Das Unternehmen sieht vor allem in dem Konflikt zwischen den USA und dem Irak den entscheidenden Grund, für die weiterhin schlechte Situation des Technologiesektors. Der Konflikt macht es für viele Unternehmen schwer, Vorhersagen zu treffen und in neue IT-Hardware zu investieren.

Die Geschäftsführer von Agilent, J.D. Edwards und Ingram haben bereits in der letzten Woche die andauernde Krise im Irak und die steigende Gefahr von Terroranschlägen, für die schlechten Umsatzergebnisse in den ersten Monaten 2003 verantwortlich gemacht.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...