Apple mit Gewinnrückgang, Dementi zu Vivendi-Spekulationen

Donnerstag, 17. April 2003 09:37
Apple

Der kalifornische Computer-Pionier Apple Computer (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) verzeichnete im vergangenen Quartal einen Gewinnrückgang um 65 Prozent im Vergleich zum gleichen Quartal des Vorjahres, kann aber damit dennoch die Erwartungen der Analysten übertreffen. Gleichzeitig dementiert das Unternehmen die in den vergangenen Tagen in den Medien publizierten Spekulationen, wonach Apple für das Musik-Geschäft von Vivendi Universal geboten haben soll. Nach Angaben von Apple-Chairman Steve Jobs habe sein Unternehmen zu keinem Zeitpunkt ein Investment oder eine Beteiligung an der Vivendia-Einheit angeboten.

Für das vergangene erste Quartal meldet Apple einen Nettogewinn von 14,0 Mio. US-Dollar oder vier Cent je Aktie, nach einem Plus von 40 Mio. Dollar im Vorjahresquartal. Analysten hatten in diesem Zusammenhang mit einem operativen Gewinn von lediglich zwei Cent je Aktie kalkuliert. Die Umsatzerlöse entwickelten sich ebenfalls leicht rückläufig und schwanden von 1,49 Mrd. Dollar im Vorjahr, auf 1,47 Mrd. Dollar im vergangenen Quartal. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,46 Mrd. Dollar kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Vivendi

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...