Apple - Marktforscher erwarten Lieferengpass beim neuen iPad mini

Tablet PCs

Freitag, 25. Oktober 2013 16:09
Apple_iPad_mini.gif

EL SEGUNDO (IT-Times) - Die Marktforscher aus dem Hause IHS erwarten beim neuen iPad mini der zweiten Generation aus dem Hause Apple Lieferengpässe. Hintergrund ist die begrenzte Verfügbarkeit von Retina-Displays, glauben die Marktanalytiker. Daher wird Apple voraussichtlich die hohe Nachfrage im vierten Quartal 2013 nicht erfüllen können, schätzen die Marktforscher.

Auf Basis aktueller Daten dürfte die gelieferte Produktionsmenge an iPad mini mit Retina-Display im vierten Quartal 2013 unter die Marke von vier Millionen Einheiten fallen und möglicherweise zu weniger als drei Millionen verfügbaren Einheiten führen. Damit steht nur ein Drittel der 8,9 Millionen Einheiten zur Verfügung, die bei der Vorstellung der ersten iPad mini Generation in den letzten drei Monaten 2012 ausgeliefert wurden. Die IHS-Experten rechnen jedoch mit einer Nachfrage von oder mehr als neun Millionen Einheiten im Weihnachtsquartal für den iPad mini 2, so dass die Balance zwischen Angebot und Nachfrage deutlich aus dem Gleichgewicht geraten dürfte.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...