Apple macht Ernst mit Datenschutz - Einschränkungen bei Apps

Montag, 26. März 2012 16:23
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Apple hat den Zugriff von Apps auf individuelle Nutzerdaten deutlich eingeschränkt. So werden künftig keine Apps mehr zugelassen, die auf die Apple-Identifikationsnummer (UDID) von mobilen Geräten mit dem Betriebssystem iOS zugreifen.

Wie heute im Technologie-Blog Telecrunch zu lesen war, wird Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) künftig keine Apps mehr zulassen, die die UDID von iOS-Geräten nutzen. Durch die UDID lässt sich Aufschluss über das Nutzungsverhalten der Apple-Kunden gewinnen, ihre Auswertung stellt somit eine wertvolle Informationsquelle für Werbetreibende dar. Zweck der UDID-Auswertung durch die kleinen Programme ist die gezielte und individualisierte Platzierung von Werbung, da ein persönliches Nutzungsprofil jedes einzelnen Users gewonnen werden kann. Im Gegensatz zu Cookies können die UDIDs jedoch weder gelöscht noch unterdrückt werden, wenn man ein Gerät mit iOS nutzt.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...