Apple: MacBook-Auslieferungen sollen um zehn Prozent steigen

Haswell-basierte MacBooks in der Pipeline

Montag, 29. April 2013 09:30
Apple_MacBook.gif

TAIPEI (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple dürfte im laufenden zweiten Quartal 2013 seine MacBook-Auslieferzahlen um zehn Prozent gegenüber dem Vorquartal steigern können, berichtet der Branchendienst DigiTimes mit Verweis auf die Zuliefererindustrie.

Zudem dürfte Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) im Mai damit beginnen, Orders für Haswell-basierte MacBook-Modelle zu platzieren. Bei Haswell handelt es sich um einen neuen Prozessor aus dem Hause Intel, der besonders hohe Stromeinsparungen verspricht. Intel will seinen neuen Haswell-Prozessor im Rahmen der Computex-Messe am 3. Juni vorstellen. Haswell gilt als Nachfolger des erfolgreichen Ivy Bridge Prozessors, der sich insbesondere für den Einsatz in Ultrabooks eignen soll. Die neuen Haswell-Chips sollen ein Leistungsplus von zehn Prozent bei der Prozessorgeschwindigkeit und eine 50%ige Verbesserungen bei der Grafik-Performance gegenüber aktuellen integrierten Intel HD Grafiken ermöglichen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...