Apple: Leopard kommt später - iPhone im Plan

Freitag, 13. April 2007 00:00
Apple

CUPERTINO - Der US-Computerhersteller und iPod-Entwickler Apple Inc (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) wird sein neuestes Betriebssystem Leopard (Mac OS X 10.5) erst im Oktober auf den Markt bringen. Hintergrund ist die Verlegung von Ressourcen, die man für die rechzeitige Fertigstellung und Auslieferung des Mobiltelefons iPhone benötige, heißt es bei Apple.

Mit dem geplanten Marktdebüt des iPhones liege man allerdings im Plan, so Apple. Das Mobiltelefon soll noch im späten Juni auf den Markt kommen. Das iPhone kommt mit einer der anspruchsvollsten Software, die jemals mit einem Mobilfunkgerät ausgeliefert wurde, heißt es beim iPod-Hersteller. Daher müsse man einige Softwareentwickler und Ressourcen abziehen, so Apple weiter.

Meldung gespeichert unter: Mac OS X

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...