Apple lässt Content-Verkauf in Apps zu

Montag, 19. Oktober 2009 10:35
Apple_iTunes_Logo.jpg

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) will Firmen künftig den Verkauf von Inhalten und Services über Anwendungen erlauben, die kostenlos im App Store verfügbar sind.

Der Strategiewechsel gilt als Zugeständnis für Magazine und Zeitungen, die iPhone und iPod Touch Programme kostenlos im App Store anbieten und Premium-Artikel via Micropayment bzw. Abo verkaufen wollen. Das Feature "In App Purchase" soll den Verlagen und Zeitungen neue Umsatzmöglichkeiten eröffnen, wobei Apple an den Verkaufserlösen eine Umsatzbeteiligung erhalten soll.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...