Apple kämpft mit Lieferengpässen beim iPhone 5 - China-Lieferant unter Druck

Dienstag, 25. September 2012 10:10
Apple_iPhone5_2.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Die extrem hohe Nachfrage nachdem neuen iPhone 5 hat den Mac-Hersteller Apple offenbar doch überrascht. Am ersten Wochenende hat das Unternehmen mehr als fünf Millionen iPhone 5 Smartphones verkaufen können, ein absoluter Rekord.

Dennoch gaben Apple-Aktien am Vortag in New York deutlich nach. Der Grund: An der Wall Street hatte man mit bis zu zehn Millionen verkauften neuen iPhones am ersten Wochenende gerechnet, wie die Los Angeles Times berichtet. Der Grund für die unter den hohen Erwartungen zurückgebliebenen Verkaufszahlen dürfte in der dürftigen Liefermenge zu suchen sein. In den meisten US-Läden gilt das iPhone 5 bereits als ausverkauft, nachdem die Nachfrage das Angebot deutlich überschritten hat.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...